Reizdarm – Neue Hoffnung für Betroffene

Mann mit Bauchbeschwerden z.B. Reizdarm

Der Alltag als Qual

Bauchschmerzen, Durchfall und Verstopfung und das immer zur falschen Zeit: Das Reizdarm-Syndrom kann den Alltag zur Qual machen.
Traue ich mich heute vor die Tür oder nicht?
Sage ich  den Sonntagsausflug vorsichtshalber ab, wenn es im Bauch grummelt? Zu groß ist oft die Angst vor Krämpfen, und Durchfall, sagen Betroffene.

Reizdarm als deutsche Volkskrankheit

In Deutschland leiden etwa 15 Millionen Menschen daran. Der Begriff „Volksleiden“ ist also durchaus angebracht. Tatsächlich ist das Reizdarmsyndrom eine der häufigsten Magen-Darm-Erkrankungen in Deutschland.
Die Diagnose Reizdarm wird häufig erst gestellt wenn keine organischen Ursachen für die Beschwerden gefunden wurden. Daher werden viele Betroffene als Hypochonder abgestempelt.

Ich helfe Ihnen weiter

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit den vielfältigen und immer mehr zunehmenden Magen-Darm-Beschwerden. Die gängige Diagnostik bleibt bei solchen Patienten häufig ohne Befund. Es gibt allerdings noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten zur Ursachenermittlung. Zum Beispiel bei unklaren Verdauungsbeschwerden, die bislang nicht im Fokus der Ärzte stehen. Neben einer Stuhluntersuchung wie dies üblicherweise gemacht wird, berücksichtige ich auch Lebensmittelunverträglichkeiten und ich teste sie auf eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms.

Neue Forschungen bestätigen dieses Vorgehen

So hat der amerikanische Arzt Mark Pimentel herausgefunden, das beim Reizdarm eine bakterielle Fehlbesiedlung die entscheidende Ursache sein kann. Hier kommt es zu einer ungewollten Übersiedlung von Bakterien aus dem Dickdarm in den Dünndarm. Diese können die typischen Reizdarmbeschwerden verursachen. Die Bakterien verrichten auch im Dünndarm weiterhin ihre gewohnte Aufgabe: Sie verstoffwechseln jede Form von Zucker. Doch das sollte nicht schon im Dünndarm geschehen.
Denn bei diesem Prozess entstehen Gase, die Folge sind der typische Blähbauch und unangenehme Blähungen. Je nach Art der Gase kann die Bewegung des Dünndarms stark angeregt (bis hin zu Durchfall) oder auch gelähmt werden (bis zur Verstopfung).

Ein spezieller Atemgastest gibt Aufschluss

Ob sich Bakterien im Dünndarm angesiedelt haben und diese die Ursache für die Reizdarmbeschwerden sind, kann mit einem speziellen Atemgastest sichtbar gemacht werden.
Bislang wird dieser Test allerdings nur von wenigen Ärzten und Heilpraktikern eingesetzt.
Ich habe mich als einer der ersten in Würzburg und Umgebung für diesen Test entschieden und gehe sogar noch einen Schritt weiter. Vermutlich sind auch viele Laktose-und Fruktoseunverträglichkeiten auf dieses Phänomen zurückzuführen und in Wahrheit gar nicht das eigentliche Problem.

Eine Kur für einen entspannten Darm

Auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse stelle ich Ihnen eine 8-12 wöchige „Darm-Kur“ zusammen. Diese kann sich aus pflanzlichen Antibiotika, probiotischen Bakterien und einer Ernährungsempfehlung zur Regeneration des Darms zusammensetzen.
Auch bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kann die Abklärung einer bakteriellen Fehlbesiedlung wie auch andere wenig beachteten Ursachen sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten sinnvoll sein.

Frau auf Anhöhe mit ausgebreiteten Armen - Reizdarm beschwerdefrei

No Comments

Post A Comment