Wissenswertes

Erstanamnese & Honorar

Die Kosten für die Erstanamnese beinhaltet:

Die Vorbereitungszeit für unseren gemeinsamen Termin zur Durchsicht Ihrer vorab zugesandten Unterlagen:

– Ihr Anamnesefragebogen sowie etwaige Labor- und Untersuchungsergebnisse von Fachärzten, Kliniken und/oder anderen Heilpraktikern.

– Die gemeinsame und ausführliche Besprechung Ihres Anliegens in einem entspannten Zeitrahmen von bis zu 2 Stunden in meiner Praxis.

– Die Klärung Ihrer Fragen und Vorstellungen zur Zusammenarbeit, sowie von meiner Seite Vorschläge für weiterführende Diagnostik und Therapien, dem möglichen Ablauf einer Zusammenarbeit und einem Überblick zu den anfallenden Kosten.

 

Dauer der Erstberatung: bis 1,5 Stunden

Häufig gestellte Fragen

vor der Behandlung:

Können Sie mir bei meinen Beschwerden weiterhelfen?

Diese Frage kann ich gut verstehen.

Es gibt keine Garantie auf Gesundheit oder Heilung. Und versprechen kann man sie auch nicht. Außerdem ist das zu Recht verboten. Grundsätzlich betrachten meine Methoden und Ansätze den Organismus als Ganzes. Darum bin ich auch nicht auf eine besondere Erkrankung “spezialisiert”.

Schlicht gesagt: Wer alles anschaut, der übersieht weniger.

Zwei Dinge versprechen ich Ihnen aber dennoch.

1. Sollte ich der Auffassung sein, dass meine Methoden für Ihr Problem nicht hilfreich sind, dann sage ich Ihnen das immer ganz ehrlich. Ich habe nichts davon, Sie als Patient zu gewinnen, damit Sie am Schluss unzufrieden sind.

2. Ich stelle meine Kraft, Erfahrung und Leistungsfähigkeit in Ihren Dienst um Sie auf dem Weg zu mehr Vitalität, Lebensqualität und einer besseren Belastbarkeit zu begleiten.

Was passiert wenn mir Ihre Behandlung doch nicht zusagt?

Kein Problem. Reden Sie mit mir.

Wir haben beide nichts davon, wenn Sie unzufrieden sind. Mein Ziel ist eine optimale Lösung, damit Sie zufrieden sind.

Wie schnell bekommt man einen Termin?

Einen Erstanamnese Termin bekommen Sie in der Regel innerhalb 2-3 Wochen.

Das hat folgende Gründe

Es gibt Ihnen ausreichend Zeit frühere Behandlungsunterlagen von Ärzten und Heilpraktikern zusammenzutragen, den von mir zugesandten Anamnesebogen in Ruhe zu beantworten und diese gesammelten Unterlagen vorab an mich zu senden.

Mir gibt es die Möglichkeit Ihre Unterlagen und den Anamnesebogen vor Ihrem Ersttermin ausführlich zu studieren, erste Ideen für Ihre Diagnostik und Therapie zu entwickeln.

Einfach, dass ich mich gut auf Sie vorbereiten kann.

Wie läuft die Therapie ab?

Muss ich meine Ernährung umstellen?

Ja und Nein.

Nein.

Bei mir müssen sie nichts tun, was Sie nicht selber bereit sind.

Ja.

Weil erst durch eine Therapie begleitende Ernährungsumstellung eine nachhaltige Verbesserung von chronischen Erkrankungen und langjährigen Beschwerden erreicht werden kann.

Muss ich bei Ihnen Präparate einnehmen?

Ja und Nein.

Ja.

Weil zum Behandlungskonzept der Ausgleich von laborkontrollierten Mangelzuständen an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie die Regeneration der Darmschleimhaut durch Einnahme von Probiotika und eine Stoffwechselunterstützung durch pflanzliche Arzneimittel gehören. Dabei muss nicht immer alles notwendig sein – kann allerdings – je nach Ihrer Erkrankung.

Nein.

Weil es bei Ihnen sinnvoller sein kann, diese Mangelzustände durch Infusionen bzw. Injektionen auszugleichen.

Kosten und Versicherungen

Was kostet die Behandlung bei Ihnen?

Diese Frage verstehe ich nur zu gut!

Ganz eindeutig lässt sie sich allerdings nicht beantworten. Zu unterschiedlich sind die Dauer, Art und Ursachen von Beschwerden und damit auch der Behandlungsaufwand.

Was ich Ihnen allerdings sagen kann:

Im Ersttermin erhalten Sie einen Kostenrahmen für Ihre Diagnostik und Therapie und können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie diese bei mir durchführen lassen möchten.

Sie werden VOR jedem neuen Therapieschritt über die anfallenden Kosten informiert und können dann selbst entscheiden, ob Sie den nächsten Schritt mitgehen wollen.

Zahlt das meine gesetzliche Krankenversicherung?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen so gut wie keinerlei Kosten für Heilpraktiker, ganz gleich, welche Therapie oder Leistung sie anbieten. Das ist zu Recht beklagenswert, aber nicht zu ändern.

Sie können die Kosten für die Behandlung bei mir allerdings als “außergewöhnliche Belastung” in Ihrer Einkommensteuer geltend machen. Je nach Ihren Einkommensverhältnissen werden diese Ausgaben dann unter Umständen steuerlich berücksichtigt.

Ich bin Privatpatient. Zahlt meine Versicherung meine Behandlung?

Eine pauschale Aussage ist hier nicht möglich. In Abhängigkeit von Ihrer privaten Krankenversicherung, Ihrem Vertrag und Tarif kann eine teilweise bis vollständige Kostenübernahme möglich sein.

In manchen Fällen verweigern die privaten Krankenversicherungen die Kostenübernahme allerdings auch vollständig und berufen sich dabei auf die “Wissenschaftlichkeitsklausel” oder andere wiederkehrende Ablehnungsgründe für Naturheilkunde.

Auf Wunsch erstelle ich Ihnen einen detaillierten Kostenvoranschlag, den Sie vorab bei Ihrer Versicherung einreichen können. So wissen Sie im Vorfeld, was auf Sie zukommt.

Ich habe eine Zusatzversicherung. Hilft das?

Diese übernehmen die Behandlungskosten in der Regel zu einem gewissen Prozentsatz und bis zu einem jährlichen Höchstbetrag. Bitte informieren Sie sich vor Beginn einer Behandlung bei Ihrer Krankenkasse über die genaue Höhe einer möglichen Erstattung und auch darüber, welche Leistungen übernommen werden. Je nach Tarif müssen Sie mit einer Eigenbeteiligung rechnen. Hier ist es für Sie insbesondere wichtig zu wissen, nach welchem Satz (Mindest-, Regel- oder Höchstsatz) des GebüH erstattet wird.